15.5.2012 St. Blasius-Kirche Großgoltern

Das 136. Konzert des Projektes “366+1, Kirche klingt 2012″ der EKD findet in Barsinghausen-Großgoltern als Chortreffen der Chöre des Kirchenkreises Ronnenberg statt.

Unter der Leitung von Kreiskantor Christian Windhorst beteiligt sich auch das Publikum stimmlich an der Geistlichen Abendmusik zum Motto “Wie lieblich ist der Maien?!”.

Neben der Motette “Wie der Hirsch schreiet nach frischem Wasser” von Hugo Distler (1908-1942) singen die Chöre das Abendlied “Der Mond ist aufgegangen” nach einem Satz von Max Reger (1873-1916), …

… verwoben mit dem Lied “Es wird sein in den letzten Tagen” (EG 426), das gemeinsam mit allen Anwesenden erklingt.

Nach dem Segen entlässt der Flötenkreis Barsinghausen alle Anwesenden mit den Klängen des Schäfertanzes “Ohne Fels” von Tielman Susato (um 1510 bis nach 1570) in die Nacht, …

… die auf dem Weg zur Tür noch eine Weile in der Chronik blättern.

Fotos: Sabine Freitag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.