9.12.2012 Stadtkirche Eibenstock

Das 344. Konzert des EKD-Projektes “366+1, Kirche klingt 2012″ findet in der Stadtkirche in Eibenstock statt. Unter der Leitung von Kantorin Elke Klötzer erklingt in diesem feierlichen Konzert am 2. Advent …

… u. a. das “Concerto in sol minore” von Antonio Vivaldi (1678-1741) für zwei Violoncelli, Streichorchester und Cembalo.

Die Eibenstocker Stadtkirche, zwischen 1864 und 1868 im neuromanischen Stil erbaut, glänzt an diesem Sonntag in der Wintersonne.

Von der Empore ist das Lied “O komm, o komm, Immanuel” nach einer französischen Melodie aus dem 15. Jahrhundert und bearbeitet von David Willcocks (*1919) zu hören, gesungen vom Kirchenchor Eibenstock mit …

… der Begleitung von Anne Viehweger an der imposanten Kreutzbach-Orgel.

Außerdem präsentiert der Chor “Angelus ad viginem”, ein irisches Lied aus dem 14. Jahrhundert, ebenfalls in einem Arrangement von David Willcocks sowie a cappella “Übers Gebirg Maria geht” von Johannes Eccard (1553-1611), “Dein König kommt in niedern Hüllen” von Arnold Mendelssohn (1855-1933) und das Leit-Lied der Woche “Die Nacht ist vorgedrungen” von Jochen Klepper (1903-1942).

Das Kammerorchester des Robert-Schumann-Konservatoriums Zwickau sorgt mit den selten aufgeführten  “Weihnachtsliedern Opus 8″ von Peter Cornelius (1824-1874) für einen besonderen Hörgenuss.

An den Blechblasinstrumenten (v.l.n.r.): Georg Vogel, Markus Malzdorf (Trompeten), Bernd Friedrich, Mario Klötzer und Peter Oelsner (Posaunen).

Die Sopranistin Maria Leistner überzeugt als Solistin beim Weihnachtslied “König der Könige” von Gustav Brand (1883-1963) und bei  der Hymne “Hör mein Bitten” von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847).

Konzentriert und sehr präsize als Dirigentin: Kantorin Elke Klötzer

Die Stadtkirche in den verschneiten Straßen Eibenstocks am 2. Advent.

Fotos: Diana Schäffner und Tobias Dimmel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.