14.12.2012 Petrikirche Freiberg

Das 349. Konzert des EKD-Projektes „366+1, Kirche klingt 2012″ findet in der Stadtkirche St. Petri im sächsischen Freiberg statt.

Der A-cappella-Kammerchor Freiberg präsentiert unter der Leitung von …

… Peter Kubisch und unter dem Titel „Frohlocket ihr Völker auf Erden” Werke von Johannes Eccard (1553 – 1611), Johannes Brahms (1833 – 1897) sowie von …

… den zeitgenössischen Komponisten Heinz Werner Zimmermann (*1930) und Morten Lauridsen (*1943).

Eine Kreuzesdarstellung des Dresdner Bildhauers Friedrich Press (1904 – 1990) prägt das Innere der Kirche, deren älteste Bausubstanz aus dem frühen 13. Jahrhundert stammt. Von 1974 bis 1986 wurde die Kirche umgestaltet und bildet seither architektonisch eine Synthese aus Barock und Moderne.

Unter dem Adventskranz sind bekannte Weihnachtslieder zu hören, zum Beispiel „O Heiland, reiß den Himmel auf“ in einem Satz von Johannes Brahms oder „In dulci jubilo“ in einem Satz von Max Reger (1873 – 1916).

Gleichfalls erklingen die Lieder „Hodie beata Virgo Maria“ des italienischen Komponisten Claudio Merulo (1533 – 1604) und „O magnum mysterium“, komponiert vom US-Amerikaner Morten Lauridsen.

Auch die Chronik hört aufmerksam zu, bevor sie nach Flöha weiterreist.

Das winterliche Freiberg, hier im 180°-Panorama vom Turm der Petrikirche.

Fotos: Holger Forberg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.