6.11.2012 St.-Jakobs-Kirche Köthen/Anhalt

Das 311. Konzert des EKD-Projektes “366+1, Kirche klingt 2012″ findet in der Stadt- und Kathedralkirche St. Jakob in Köthen/Anhalt statt. Die dreischiffige Hallenkirche mit den Doppeltürmen und der Fürstengruft, deren heutiger Bau 1400 begonnen wurde, ist das Wahrzeichen der Stadt. Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)  war hier von 1717 bis 1723 zu seiner Ernennung als Thomaskantor Kapellmeister und Director derer Cammer-Musiquen des reformierten Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen (1694 – 1728)

Kantor Eckhart Rittweger (2.v.l.) und Klaus-Martin Bresgott (2.v.r.), Initiator der Aktion “366+1, Kirche klingt 2012″ vom Kulturbüro der EKD, Berlin, präsentieren die Chronik und überbringen sie an KMD Martina Apitz (l) und Pfarrer Horst Leischner (r). Klaus-Martin Bresgott stellt das Projekt vor

Im Mittelpunkt des Konzerts steht das Leit-Lied der Woche „Nun lob, mein Seel, den Herren“ in Bearbeitungen für Orgel aus dem 17., 18., 19., 20. und 21. Jahrhundert

KMD Martina Apitz registriert farbenreich und akzentuiert – hier bei der Bearbeitung von Dietrich Buxtehude (1637 – 1707)

Die Orgel der Stadt- und Kathedralkirche St. Jakob in Köthen/Anhalt stammt von Friedrich Ladegast (1818 – 1905) aus Weißenfels, einem der bedeutendsten deutschen Orgelbaumeister der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, den auch Albert Schweitzer (1875 – 1965) sehr schätzte. Ladegast errichtete die Orgel, die sich stark an der Tradition Gottfried Silbermanns orientiert, dabei aber auch viele französische Einflüsse des 19. Jahrhunderts aufnimmt, 1872

Pfarrer Horst Leischner öffnet den Blick für das Leit-Lied der Woche, dessen Melodie dem alten Liebeslied „Weiß mir ein Blümlein blaue“ entstammt, das durch den „Zupfgeigenhansl“ berühmt und an vielen Lagerfeuern gesungen wurde

Weitere Bearbeitungen erklingen von Eberhardt Wenzel (1891 – 1972) …

Johann Gottfried Walther (1684 – 1748), Waldemar von Baußnern (1855 – 1933) …

Georg Friedrich Kauffmann (1679 – 1735) und Christoph Weinhart (*1958)

An exponierter Stelle lauscht die Chronik dem Konzert

Den Choral aus der Kantate 167 „Ihr Menschen rühmet Gottes Liebe“ von Johann Sebastian Bach spielen Kantor Eckart Rittweger (Trompete) …

… und KMD Martina Apitz zum Finale des Konzertes gemeinsam

Gast des Konzertes ist auch Landeskirchenmusikdirektor Martin Herrmann aus Dessau. Gemeinsam wird die Chronik präsentiert (v.l.n.r.) von: Kantor Eckhart Rittweger (Gernrode), Pfarrer Horst Leischner (Köthen/Anhalt), Initiator Klaus-Martin Bresgott (Berlin), LKMD Martin Herrmann (Dessau) und KMD Martina Apitz (Köthen/Anhalt)

Eine der 2010 entstandenen Luther-Figuren von Ottmar Hörl (*1950) steht auch in der Stadt- und Kathedralkirche St. Jakob in Köthen/Anhalt. Die Fotos aus dieser Kirche stammen von Andreas Schoelzel

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.