27.7.2012 Anker-Gottes-Kirche Laboe

Das 209. Konzert des EKD-Projektes “366+1, Kirche klingt 2012″ findet in Laboe in der Anker-Gottes-Kirche statt. Sommerlich lässig präsentieren Niklas Oemig, Johannes Hensler (Trompeten), Gerald Kühn und Frank Henning (Posaunen) “Summertime” von George Gershwin (1898-1937), “Sommarpsalm” von Waldemar Åhlén (1894-1982) sowie “Wachet auf! ruft uns die Stimme” von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Mit den Klassikern “What a wonderful world” und “Somewhere over the rainbow” begeistert die Soul-Legende Ernest Clinton.

Zauberhaft und leicht trägt Constantin Knabbe das Adagio aus dem Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) …

… in der voll besetzten Kirche vor. 

Zu Beginn des Konzertes werden die Besucher bei sommerlichen 27 Grad Celsius vor der 1972 gebauten Kirche begrüßt und von der Chronik im Koffer (r.) empfangen, die …

… neben dem eigens präparierten Bollerwagen vor der Kirchentür wartet, um …

… von der siebenjährigen Angelina bis zu den Stufen des Altars gezogen zu werden, wo sie von Pastor Friedemann Noffke in Empfang genommen wird.

Fünfzehn Herzen schweben im Raum, eines für jede Strophe des Liedes “Geh aus, mein Herz, und suche Freud” (EG 503), das als Leit-Lied der Woche diesem Konzert das Motto gibt und auch von der Gemeinde gesungen wird.

In der Pause erfährt dieses Lied von Paul Gerhardt (1607-1676) eine sichtbare Interpretation, indem …

… die Luftballonherzen hoch hinausfliegen in den Sommerabend.

Gutgelaunte Veranstalter (v.l.n.r.): Kreiskantor Kirchenmusikdirektor Henrich Schwerk (Plön),  Pastor Friedemann Noffke und Kantor Eckhard Broxtermann.

Im zweiten Teil des Konzertes entlockt Andreas Fabienke (Hamburg) der Seifert-Orgel spielerisch Töne, die an Lerche, Täublein, Hirsch und Bienenschar erinnern.

Die wechselvolle Biographie Paul Gerhardts illustriert Michael Fährmann mit dem Saxophon auf musikalisch sehr eindrückliche Weise.

Unter sternenklarem Himmel klingt der Abend bei einem Glas Sekt aus.

Fotos: Monika Boie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.