17.9.2012 Marienkirche Ueckermünde

Das 261. Konzert des EKD-Projektes “366+1, Kirche klingt 2012″ findet in der St. Marienkirche in Ueckermünde nahe der polnischen Grenze statt. Nach Orgelmusik und Filmausschnitten aus “Vaya con Dios” blättern die Besucher neugierig in der Chronik.

Den Abend gestaltet Kirchenmusikerin Anke Schulz (l.) mit Variationen zum Leit-Lied der Woche “Wer nur den lieben Gott lässt walten” (EG 369) von Georg Neumark (1621-1681). Pfarrerin Susanne Leder (r.) ergänzt die Orgelklänge mit theologischen Impulsen zum Lied.

An der 1752 von Johann Peter Migendt gebauten und 1847 von Carl August Buchholz erweiterten Orgel erklingen u.a. Werke von Vincent Lübeck (1656-1740), Johann Pachelbel (1653-1706) und der Sonnen-Hymnus von Max Drischner (1891-1971).

Beeindruckend ist auch der Blick nach oben auf die mit Himmel und Strahlenkranz bemalte Holzdecke.

Nachdem der letzte Besucher gegangen ist, wird die Chronik wieder auf die Reise geschickt, hier gehalten von Susanne Leder (l.) und Anke Schulz (r.).

Bleibt in Ueckermünde: Der Evangelist Johannes als Teil des barocken Kanzelaltars.

Fotos: Susanne und Stephan Leder

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.