15.7.2012 St. Nicolai Helgoland

Das 197. Konzert im Rahmen der Aktion “366+1, Kirche klingt 2012″ der EKD wird in St. Nicolai auf Helgoland stattfinden. Dazu reisen die Chronik und Klaus-Martin Bresgott vom Kulturbüro des Rates der EKD auf die einzige deutsche Hochseeinsel

und werden im helgoländer Börteboot von der Reede in den Hafen gebracht

Bei bestem Wetter erwartet St. Nicolai Helgoland die Besucher zum Konzert mit dem Danziger Trio aus Polen

Eine Verbindung von Nord- und Ostsee: die Musiker von der Ostsee spielen auf der Nordseeinsel

Der Bischofsbevollmächtigte im Sprengel Schleswig und Holstein, Gothart Magaard, begrüßt Konzertbesucher und Musiker auf der ersten Station der Konzertreihe in der neu gegründeten Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche)

Oberkirchenrätin Annette-Christine Lenk (Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg) und Klaus-Martin Bresgott vom Kulturbüro des Rates der EKD (r) überbringen die Chronik der Aktion an die St. Nicolai-Gemeinde und die Nordkirche

Der Bischofsbevollmächtigte im Sprengel Schleswig und Holstein, Gothart Magaard (r), freut sich über die Chronik, die damit ihre Reise in der 15. Landeskirche fortsetzt

Anna Prabucka-Firley, Professorin an der Danziger Musikhochschule…

sowie Pavel Kuklinski (Violine) und Prof. Krysztof Sperski (Violoncello) eröffnen den Abend mit Variationen über das Leit-Lied der Woche “Komm, Herr, segne uns” als Uraufführung von Matti Asikainen (*1957)

Variation I – nach Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

Variation II – nach Georges Bizet (1838 – 1875)

Variation III – nach Frédéric Chopin (1810 – 1849)

Variation IV – nach Modest Mussorgsky (1839 – 1881)

Von Marek Czerniewicz (*1974) erklingt die Uraufführung für Klaviertrio “Komm, Herr, segne uns”

mit brillianter Agogik: Trio F-Dur op. 22 von Franciszek Mirecke (1791 – 1862) – Allegro comodo – Andante sostenuto…

Allegro vivace

Perfektion im Spiel mit den Affekten: Fantasiestücke op. 88 von Robert Schumann (1810 – 1856) – Romanze – Humoreske…

Duett und Finale

Als Zugaben erklingen das Scerzo aus dem Trio g-moll von Frederic Chopin und das anrührende Wiegenlied von Leo Nadelmann (1913 – 1998)

Der Bischofsbevollmächtigte  Gothart Magaard, Peter Meinhardt (stellvertretender Bürgermeister Helgoland), Johannes Kirchberg (Kantor im oldenburgischen Blexen), Klaus-Martin Bresgott vom Kulturbüro des Rates der EKD und OKR Annette-Christine Lenk (v.r.n.l.) schicken die Chronik mit dem Helgoländer Eintrag auf die weitere Reise

Bis zum 22. September in Gartz an der Oder zieht “366+1, Kirche klingt 2012″ nun durch die Nordkirche: Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg und Vorpommern. Die Bilder aus St. Nicolai Helgoland sind von Andreas Schoelzel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.